Wie funktioniert eine elektronische Zigarette?

Vom Nischenprodukt zur weit verbreiteten Tabakzigaretten-Alternative: E-Zigaretten sind heutzutage kaum mehr wegzudenken. Erhältlich sind sie in verschiedensten Ausführungen, vom Mini-Format bis hin zu den deutlich größeren, leistungsstärkeren Geräten. Doch wie funktioniert eine E-Zigarette eigentlich?

VON ERL. E-Zigaretten setzen sich aus einem aufladbaren Akku mit Elektronik und Luftsensor sowie einem Liquidtank, einer Verdampferkammer (Atomizer) und einem Mundstück aus medizinisch zugelassenem Edelstahl zusammen. Die Verwendung qualitativ hochwertiger Werkstoffe garantiert eine lange Lebensdauer.

Der Tank der E-Zigarette wird mit einer Aroma-Flüssigkeit (Liquid) mit oder ohne Nikotin gefüllt. Diese wird im Verdampfer erhitzt und bei einer verhältnismäßig niedrigen Temperatur von ca. 200 Grad verdampft. Das Liquid wird somit nicht verbrannt bzw. verkocht. Der erzeugte Dampf ist eine Mischung der eingesaugten Luft und des verdampften Liquids. Eine angenehm kühle Temperatur des Dampfes sowie eine hervorragende Dampfleistung sind somit garantiert.

Aktiviert wird das Gerät per Tastendruck. So dampft die E-Zigarette nur während des tatsächlichen Gebrauchs und kann jederzeit auch wieder in die Jacken- oder Handtasche gesteckt werden. Die Akkus der VON ERL. E-Zigaretten liefern genug Energie, um mindestens eine Tankfüllung zu Verdampfen. Die komplette Ladezeit beträgt 3 in etwa Stunden. Nach einem Aufladen von 20 Minuten haben Sie bereits wieder 50% der Akkukapazität erreicht.

 

Die Komponenten der S1. VON ERL. E-Zigarette:

VONERL_S1_Komponenten

Tags: E-Zigarette
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.